Zum Inhalt springen

Wasser ist unser „Treibstoff“

Wie wichtig ausreichende Flüssigkeitszufuhr für den Organismus ist, lässt sich mit einigen Zahlen eindrucksvoll belegen:

Im Laufe von 24 Stunden durchfließen insgesamt 1400 Liter Wasser das menschliche Gehirn, um es zu versorgen und leistungsfähig zu halten! Im gleichen Zeitraum passieren 2000 Liter Flüssigkeit die Nieren, damit schädliche Stoffe ausgefiltert und ausgeschieden werden können. Kein Wunder, dass der Organismus, der zu zwei Dritteln aus Wasser besteht, auf Flüssigkeitsmangel sehr empfindlich reagiert.

Wenn nur 2 Prozent der normalen Wassermenge fehlen, lässt die Leistungsfähigkeit des Menschen bereits deutlich nach, denn mangels Masse ist der Sauerstofftransport in die Muskelzellen und das Gehirn vermindert. Bei Flüssigkeitsdefizit dickt das Blut ein und, wird zähflüssiger es neigt stärker dazu, Blutgerinnsel zu bilden. Fehlen 15 Prozent Wasser oder mehr, ist der Mensch schon nicht mehr lebensfähig.

alles ist Wasser, ohne Wasser ist nichts

Bildquelle: InPixio Textquelle:Wikepedia

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie zu.

Privacy policy
Sprache